Newsblog

Wir nehmen Abschied

 

Liebe Pfarrgemeinde,
liebe Schwestern und Brüder,

für uns alle überraschend in der Pfarrgemeinde St. Thomas Ap. und in ganz Urfeld verstarb am 10.06.2017 unser geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands Herr Sebastian von Lassaulx im Alter von 60 Jahren durch einen tragischen Motorradunfall.

Herr von Lassaulx war durch sein außerordentliches Engagement für unsere Pfarrgemeinde, für unseren Ort und die Vereine in Urfeld, ja weit darüber hinaus hoch angesehen und geschätzt. Seine menschliche, wie auch seine besonne und ausgeglichene Art, war in unserer Pfarrgemeinde wie auch in der Bevölkerung angesehen und sehr beliebt.

Maßgeblich beteiligt war er an der Gestaltung und Weiterentwicklung der Pfarrgemeinden im Seelsorgebereich Wesseling. Als stellvertretender Vorsitzender des Katholischen Kirchengemeindeverbands Wesseling zeigte sein Bemühen in den übergreifenden und verbindenden Gremien unseres Seelsorgebereiches großen Gewinn. Darin war er für uns alle ein Vorbild. In den Urfelder Vereinen engagierte er sich ebenso intensiv und konstruktiv.

Wenn ein Mensch solch ein nachhaltiges Lebenswerk geschaffen hat, bleibt er in Gedanken erhalten. Es wird viele Momente geben, in denen wir unvermittelt wieder an Sebastian von Lassaulx denken werden. Erinnerungen werden wach, Bilder kommen auf, aber das Gefühl der Trauer bleibt.

Sebastian von Lassaulx hinterlässt ein bleibendes Lebenswerk als Erinnerung an Ihn, aber auch jenes bittere Gefühl, dass nun jemand fehlt, der uns mit Rat und Tat sowie Ideen immer zur Seite stand und die Fähigkeit besaß, auch andere dafür zu begeistern und mitzunehmen auf neuen Wegen.

Wir haben Herrn von Lassaulx stets wahrgenommen als einen geradlinigen, sympathischen Menschen, der offen seine Ansichten und persönlichen Grundsätze vertrat und lebte, damit auch die Toleranz und konstruktive Kritik in unseren Pfarrgemeinden mit ihren Gremien forderte und förderte.

Für all sein Engagement sind wir ihm ausdrücklich und außerordentlich dankbar!

Es ist immer besonders traurig, wenn ein Mensch, der mitten in seinem Lebensglück steht, mit nur 60 Jahren aus dem Leben gerissen wird. Wir werden aus der jetzigen Trauer ein bleibendes Gedenken an seine Person, sein Engagement und seine Aktivitäten schaffen.

Unsere Gedanken, unser Mitgefühl und unsere Gebete sind jetzt bei seiner Ehefrau Andrea und seiner ganzen Familie.

Wir bitten Sie alle um Ihr Gebet für unseren Verstorbenen. Möge ihn der auferstandene Herr, der Hohepriester und gute Hirte aufnehmen in sein himmlisches Reich und ihm seinen Frieden schenken.

Für die Pfarrgemeinde St. Thomas Ap.

 

Gez.
Pfr. Markus Polders -
Leitender Pfarrer

Monika Voß -Kirchenvorstand

Christoph Nagel -Pfarrausschuss