Newsblog

40-jähriges Jubiläum des Urfelder Dorffests und wieder etwas Neues!

 

Am 27. August 2017 ab 11 Uhr findet das vom Urfelder Ortsaußschuss (OAS) organisierte gemeinsame Fest aller Dorfvereine zum 40. Mal statt. Das 1. Fest fand am 28. August 1977 statt, nachdem sich die Vertreter der Ortsvereine am 23. Juni 1977 in einer gemeinsamen Sitzung darauf verständigt hatten. Seitdem hat das Dorffest einige Änderungen erfahren, um es immer wieder an den Geschmack der Zeit anzupassen.

Zum 40ten Bestehen werden wieder neue Akzente gesetzt. Der Flohmarkt, auf dem bislang nur Kinder Waren anbieten durften, wird für alle nicht-kommerziellen Urfelder Anbieter geöffnet. Daher sind alle Urfelder Bürger/innen herzlich dazu eingeladen beim Flohmarkt mitzumachen. Weitere Informationen (Regeln, Anmeldungen, etc.) unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02235/5160.

Das Formular zur Anmeldung zum Kinderflohmarkt finden sie hier.

 

Das Formular für Erwachsene  finden Sie hier.

 

Zusätzlich wird das Musikprogrammangebot um Live- und Tanzmusik von der Party-Connection erweitert.

Bereits 2013 wurde der Charakter des Dorffests schon einmal komplett umgestaltet. Sein Charakter und der Name wurde in den „Urfelder Dorfmarkt“ umgestaltet.

Es gibt nun ein vielfältiges Angebot unter Beteiligung der Urfelder Dorfvereine.

So bietet die Männerreih Blumen und Gartenzubehör an, der Männergesangverein kredenzt Wein, der Kirchenchor bietet Süßigkeiten feil und die Prinzengarde rundet den Markcharakter mit einem Gemüse- und Obststand ab. Wie auf jedem Urfelder-Fest ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Leckere Grillsteaks, Würstchen und Reibekuchen bieten Tanzcorps, Fischerverein, Frauengemeinschaft und Feuerwehr gemeinsam an und der OAS fügt Getränke, Kuchen und Kaffee hinzu. Das große Kinderprogramm, dass Ballwerfen, Wasserspiele, Ringewerfen und vieles mehr enthält, bietet der Tambour- Verein an. Für zünftige Blasmusik sorgen die Musikfreunde mit den „Egerländern vom Rhein“.