News

Bürgerinformation ” Neue Schule für Urfeld “

Veröffentlicht
m_rothermund.gif

m_rothermund.gifLiebe Urfelder Bürgerinnen und Bürger,

Urfeld erhält eine neue offene Ganztagsschule neben der Mehrzweckhalle !

Mit der Einführung der offenen Ganztagsschule in diesem Schuljahr, für die sich bereits 75 Schulkinder angemeldet haben, werden zusätzliche Räume für die Einnahme eines Mittagsessens  und die Betreuung am Nachmittag erforderlich. Gleichzeitig stieg die Schülerzahl von  42 erwarteten Kindern für das Schuljahr 2007/8 auf 63 an. Um eine für den Unterricht günstige Klassenstärke von ca. 20 Schülern zu erhalten, wurden drei Eingangsklassen gebildet. Dies löste einen weiteren Raumbedarf für eine Klasse aus. Da ohnehin ein Mehrzweckraum fehlte, wurde die Überbauung des Raumes zwischen der alten Schule und dem rheinseitigen Neubau aus den 70er Jahren, sowie dessen  Aufstockung durchgeplant.

Die vorgelegte, unbefriedigende Umbauplanung der alten Schule endete mit den notwendigen Wärmeschutzmaßnahmen bei ca. 2 Millionen Euro Umbaukosten. Ferner bleiben die erheblichen Gestaltungsmängel beim Verbinden von zwei alten Baukörpern mit unterschiedlichen Geschoss-höhen bestehen.

Die Stadt konnte im letzten Monat ein ca. 15000 qm großes Grundstück neben der Mehrzweck-halle, auf dem sich derzeit ein Bolzplatz befindet, erwerben. Für dieses Grundstück besteht ein gültiges Planungsrecht für den Bau einer Schule. Nunmehr kommt Urfeld die Weitsichtigkeit unseres Bürgermeisters Günter Ditgens zu gute, der an diesem Standort Planungsrecht für den Neubau einer Mehrzweckhalle mit Schule geschaffen hat. Die Mehrzweckhalle habe ich bewusst so entlang der Straße Am Kreuzknippchen platziert, dass der Neubau einer optimalen gestalteten Schule für unsere Kinder möglich wird.

Der gelungene Grundstückskauf und die hohen Umbaukosten für eine unbefriedigende Lösung unserer Schulsituation haben mich veranlasst, die Ratsgremien und die Schulleitung zu über-zeugen, dass der Neubau der Schule eine einmalige Chance für Urfeld darstellt, um unseren Kindern beste Lernbedingungen zu schaffen.

Ich freue mich für Urfeld, dass der Antrag der CDU und FDP zum Neubau der Schule die einstimmige Zustimmung aller Ratsparteien und der Schulleitung gefunden hat.

Nunmehr gilt es unter Einbindung von Schulleitung und Elternvertretung im Rahmen eines Architektenwettbewerbes eine offene Ganztagsschule zu entwerfen und umgehend zu bauen.

Ferner werde ich dafür eintreten, dass das herrliche Rheingrundstück der alten Schule nicht wie die Botschaft ohne Auflagen verkauft wird, sondern mit dem Ziel, dass es einem gemeinnützigen Zweck zugeführt wird, in dem an dieser Stelle am Rhein ein Altenheim oder betreute Senioren-wohnungen entstehen.

Ihr Ortsvorsteher Manfred Rothermund

Anmerkung der Redaktion:
Ihre Meinung können Sie im Forum diskutieren hier klicken .