News

Urfelder Rheinschule zieht in einen Neubau

Veröffentlicht

Ein Erweiterung des alten Gebäudes ist damit vom Tisch Wesseling – Die Urfelder Rheinschule soll nun doch nicht erweitert werden. Einstimmig votierten die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses jetzt dafür, stattdessen ein neues Schulgebäude an der Sporthalle an der Straße Kreuz Knippchen zu bauen. Sowohl SPD als auch CDU und FDP hatten ähnlich lautende Anträge gestellt. Der Architektenentwurf für die Erweiterung der direkt am Rhein liegenden Grundschule wurde damit verworfen. „Ein Umbau ist jetzt ganz vom Tisch“, sagte Fritz Graf (CDU), Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses, auf Anfrage. Um Platz für die Ganztagsbetreuung zu schaffen, sollten unter anderem der Verwaltungstrakt und ein Altbau aufgestockt werden. Für Helmut Latak (SPD) wäre ein solcher Ausbau „nur Flickwerk“ gewesen. Außerdem habe ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Gutachten ergeben, dass zusätzlich zu den Kosten für den Ausbau rund 400 000 Euro für eine neue Wärmedämmung, den Austausch alter Fenster oder den Einbau einer Wärmepumpe ausgegeben werden sollten. Damit lägen die Gesamtkosten bei rund zwei Millionen Euro, so Latak. Auch Fritz Graf ist dies für einen Umbau zu teuer. Außerdem hätte eine Gebäudeaufstockung „nicht gut ausgesehen“. Die Stadt sei nicht zuletzt finanziell in der Lage, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und dafür einen Bau zu errichten, der auch den Kindern gerecht würde: „Wir haben jetzt die Chance, etwas Vernünftiges zu machen.“

Wie teuer ein Neubau würde, ist noch unklar. Die SPD spricht von geschätzten Kosten in Höhe von drei Millionen Euro. Die Verwaltung wird in der nächsten Ratssitzung eine Kostenermittlung vorlegen. Für die neue Schule sei ein Architektenwettbewerb vorgesehen, so Wesselings Erster Beigeordneter Bernhard Hadel. Grundstückskosten würden nicht anfallen: Ein ausreichend großes Areal an der Sporthalle befinde sich bereits im Besitz der Stadt. Für Helmut Latak eignet sich der Standort auch deshalb für eine neue Schule, weil die Sporthalle vor drei Jahren „klar als Schulsporthalle gebaut wurde“.

Wie es aus den Fraktionen heißt, sei auch die Schulleitung für einen Neubau. Die CDU geht davon aus, dass die neue Schule bereits 2008 stehen könnte.

Quelle: Kölner Stadt Anzeiger